Letztes Feedback

Meta





 

Tag 1 - 12. Januar

Ich habe gerade das Gefühl zum absoluten Hipster zu mutieren: Ich habe angefangen mein Essen zu fotografieren. :D Das mache ich aber nicht, um diese Bilder in irgendwelchen sozialen Netzwerken zu posten, sondern falls mir mal an einem Tag die Ideen ausgehen sollten ich darauf zurück greifen kann, was es schon so alles leckeres zu essen gab. Heute ist mir nochmal sehr bewusst geworden, dass Essen so viel mehr ist als nur satt werden. Es beruhigt die Seele, es zwingt dich dazu, wenn du darüber nachdenkst, was du isst, auch über dich selber nachzudenken. Also heute morgen gab es einen Obstsalat mit Kokosflocken und Sonnenblumenkernen. Ich war nach 3/4 der Portion schon wirklich satt und mein Bauch hat sich sehr glücklich gefühlt. Danach habe ich mein Zimmer fertig gestrichen und trotz stundenlanger (ausnahmsweise auch mal körperlicher Arbeit) hatte ich erst 5 Stunden später wieder Hunger. Zum Mittagessen gab es ein paar Dinkelvollkornnudeln, die Samstag vom Kochen übrig geblieben sind und Tofu-Bratstreifen mit Gemüse aus dem Netto (super lecker und absolut vegan). Weil mir das so alleine zu trocken gewesen wäre, habe ich Ketchup selber gemacht, da ich auch auf Zucker, so weit wie es geht, verzichten möchte. Ich habe einfach frische Tomaten mit Tomatenmark, Zitronensaft und ein bisschen Agavendicksaft vermischt. Das habe ich dann mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abgeschmeckt und noch frische Petersilie dazugegeben. Ich war selber überrascht, wie furchtbar lecker das war. Zum Abendessen gab es (weil ich vom Mittagessen noch sehr satt war) 2 große Möhren, Sonnenblumenkerne, Kokosraspel, Kürbiskerne und ein paar Rosinen. Nein, ich werde jetzt nicht jeden Tag exakt beschreiben, was ich gegessen habe, aber es ist so cool, wie einfach man da wieder reinfindet. Heute habe ich mir außerdem noch ein B12 Präparat gekauft, denn das ist das einzige Vitamin, was nicht durch vegane Ernährung aufgenommen wird. Heute Mittag hat mich eine Freundin, die mein Blog schon besucht hat, gefragt, wie ich auf "Misszucchini" komme? Das hat tatsächlich eine Geschichte: Vor ein paar Semestern hatte ich einen Kurs in der Uni mit dem Titel "Dürfen wir Tiere essen?". Da wurden wir (Vegetarier und Veganer) von einigen (nicht allen!!) Omnis mit wirklich dummen Sprüchen überhäuft. Einer davon war:"Nennt mir doch mal ein leckeres vegetarisches Gericht. Außerdem Fleisch kann man immer so schnell zwischendurch essen und man muss es nicht groß zubereiten. Gemüse dauert aber immer so lange." Also habe ich am nächsten Tag zum Frühstück einen Zucchinisalat mitgebracht und der geht super schnell und ist echt lecker! Mhhh, ich glaube den mache ich morgen zum Mittagessen! Euch allen eine gute Nacht!

12.1.15 21:40

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen