Letztes Feedback

Meta





 

Tag 26 - 6. Februar

Ooops, da habe ich das Schreiben wohl etwas schleifen lassen. Ich bin zur Zeit in Bayern in Urlaub und ich dachte immer, was man so von den Bayern sagt, sind nur dumme Klischees. Ich bin hier in einem kleinen Ort und habe auch Kontakt zu den Bewohnern dieses Dorfes und ich muss leider sagen, dass die Klischees, die ich kenne wirklich harmlos sind... Ich binde nicht jedem auf die Nase, dass ich vegan lebe, aber mein Bruder hat es an einem Abend in die Runde geworfen und direkt wurde ich von allen Seiten befeuert. Der mit Abstand beste Kommentar, den ich in meinem Leben wohl nicht mehr vergessen werde, war: "Du hast doch auch zwei riesen Euter und du kannst mir nicht erzählen, dass es unangenehm ist, wenn man daran rumspielt. Wieso sollte das bei Kühen anders sein?" Erst dachte ich er hat einen unglaublich bescheuerten Humor, aber es stelle sich im Laufe des Gesprächs raus, dass er das tatsächlich so meinte und ab dem Punkt hatte ich keine wirkliche Lust mehr auf Gespräche solcher Art. Zum Glück habe ich hier gutes Netz, sodass ich auf ganz viele vegane Blogs zugreifen kann und suche mir leckere Rezepte. Mein Lieblingsblog ist im Moment das von veganguerilla.de. Sehr ansprechende Fotos und unglaublich tolle Ideen. Außerdem lese ich immer noch das Buch von Sarah Schill "Anständig leben" und ich bin wirklich immer noch sehr begeistert von diesem Buch! Sie beschreibt sehr gut vorstellbar die Höhen und Tiefen ihres Alltags und viele Situationen kommen mir sehr vertraut vor. Heute Abend gehen wir das erste Mal hier auswärts essen und ich habe tatsächlich ein bisschen Angst davor. Wenn ich in meiner Heimatstadt oder in der Stadt, in der ich studiere nach veganem Essen frage, dann werde ich manchmal verständnislos angeguckt, aber kriege trotzdem meistens Gemüse angeboten oder Nudeln mit Tomatensoße. Hier wird es erstmal so sein, dass ich mich vielleicht überhaupt nicht richtig verständigen kann (ja, ich bin in Deutschland ) und nen dummen Kommentar werde ich mir wahrscheinlich auch noch fangen. Naja, ich bin mal gespannt und werde natürlich hier davon berichten. Drückt mir die Daumen!

6.2.15 13:44, kommentieren

Werbung


Tag 13 - 24. Januar

Ayayay jetzt habe ich tatsächlich länger nicht mehr geschrieben, es ist aber auch nichts aufregendes passiert, außer: Ich habe ein neues Buch aus der Bibliothek ausgeliehen. "Anständig leben" von Sarah Schill. Wieder ein Buch über einen Selbstversuch, aber nur wegen der ersten Enttäuschung wollte ich nicht alle über einen Kamm scheren und dem ganzen eine Chance geben.Und ja, das war die richtige Entscheidung. Sarah Schill beschreibt, wie sie (erfolgreich) versucht das vegane Leben mit ihrem Alltag zu vereinbaren ohne dass ihr Mann oder ihr Sohn völlig entnervt sind von ihr. Aber sie beschreibt genau das, was ich auch empfinde: Sie redet gerne darüber, dass sie jetzt vegan is(s)t. Sie redet auch gerne über die Sachen, die sie in Jonathan Safran Foers Buch über Massentierhaltung erfahren hat, während ihr Kollege gerade in ein Salamibrötchen beißt oder ähnliches... So geht es mir auch die letzten Tage, allerdings schaffe ich es mir noch auf die Zunge zu beißen... Auf Zugfahrten genieße ich es immer sehr zu lesen, also packte ich mein neues Buch aus und fing an. Keine zehn Minuten später fiel mir auf, dass der Mann, der mir im Zug gegenüber saß, kritische Blicke auf mein Buch warf. Einige Zeit später beließ er es nicht nur bei seinen Blicken, sondern sprach mich an, indem er sagte: "Jetzt kann man ja nichtmals mehr in Ruhe Zug fahren ohne missioniert zu werden." Oops, da fühlte sich wohl jemand persönlich von meiner Literatur angegriffen. Was für ein armes Würstchen!!! Später hatte ich zum Glück noch eine deutlich nettere Begegnung im Zug (die gar nichts mit dem Buch zu tun hatte) und das rettete meinen Glauben an das Gute im Menschen. =) Ansonsten ernährungstechnisch läuft es wirklich gut bei mir. Es macht wirklich Spaß (fast) jeden Mittag frisch zu kochen und sich damit zu beschäftigen, was man ist. Dass ich schon über 3 Kilo abgenommen habe, ist natürlich ein ganz netter Nebeneffekt . Ab nächster Woche muss ich auch mal wieder für mehr Sport sorgen und heute gibt es erstmal einen laaaangen Spaziergang durch den Schnee Bis bald!

1 Kommentar 24.1.15 12:34, kommentieren